Univ.-Prof. Dr. Schabus

Manuel Schabus ist Neurowissenschafter, Psychologe und Psychotherapeut

Dr. Manuel Schabus

ist Universitätsprofessor und leitet das Labor für Schlaf und Bewusstseinsforschung an der Universität Salzburg.

Laboratory homepage: www.sleepscience.at

 

„Neben der Neurowissenschaft ist es mir ein Anliegen dem zunehmenden Stress in der Gesellschaft zu begegnen. Das umfasst die Schlaflosigkeit in der Gesellschaft aber ebenso die psychosozialen Belastungen bei Kindern und Jugendlichen in Krisenzeiten“ (Dr. Schabus)

 

Neben dem Aufbau des erfolgreichen Schlaflabors an der Universität leitet er das Doktoratskolleg „Imaging the Mind“ an der Universität Salzburg und hat zahlreiche Beiträge zum Lernen im Schlaf, sowie zum veränderten Bewusstsein im Wachkoma veröffentlicht.

Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit ist er als (personzentrierter) Psychotherapeut und Leiter des ULG Psychotherapeutisches Propädeutikum, sowie des ULGs „Fachspezifikum: Personzentrierte Psychotherapie“ tätig.

Dr. Schabus weist über 100 Veröffentlichungen in internationalen Fachjournalen und mehr als 10.000 Zitationen (h-index 48) vor.

2014 wurde er mit dem FWF START Preis für seine Arbeiten zur Gehirnforschung ausgezeichnet und 2015 auf den Lehrstuhl „Kognition und Bewusstsein“ in Salzburg berufen.

Aktuell entwickelt er ein digitales Angebot zur Schlafverbesserung das aktuell unter www.gesunderschlaf.coach getestet werden kann und im Frühjahr als „Virtuelle Schlaflabor APP“ verfügbar sein soll.

 

Dr. Manuel Schabus

Awards

  • Franz Gerstenbrand Wachkoma Award 2020 of the Österreichischen Wachkoma Gesellschaft.
  • University nomination for the national Ars Docendi award (2018 + 2020)
  • Kurt Zopf Prize 2018 of the University of Salzburg.
  • “START-Award 2014” of the Austrian Science Fund (FWF)

Granted research projects

  • Research project: “Das virtuelle Schlaflabor: Digitale Schlafanalyse & Schlaf-Coaching X (Land Salzburg)
  • The Impact of Prenatal Maternal Strain on Cognition and Attachment in Infancy (FWF science fund)
  • Doctoral College “Imaging The Mind” (3rd funding period)
  • Research project „Besser Schlafen mit dem “iBed” (FFG Fonds)
  • Research project „Interaktionsanalyse im frühen Kindheitsalter und deren Verwendung in der Frühdiagnose und Behandlung von Folgestörungen“ (MA2 Kultur, Bildung und Wissen des Landes Salzburg)
  • CNPq Project: “Sono, Alerta e Esforço Cognitivo em Humanos” as distinguished visiting scientist (Grant from the Brazilian government)
  • DACH Project: The role of memory strength for processes of sleep-associated memory consolidation (funded by the German and Austrian science fund)
  • Research project “Sleep spindles and brain plasticity” at the Cyclotron Research Centre (Liège, Belgium) (funded by the FWF science fund)
Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies